Allgemein

Beginn der „Wir im Kiez“-Tour im Wedding

Die 16. Abteilung der SPD Kreis Mitte unter Vorsitz von Andreas Wiedermann veranstaltete dieses Jahr ihr Straßenfest am 24.8.2013 auf dem abgesperrten Teil des Nordufers am Pekinger Platz.

Dieser Platz zwischen  Nordufer, Torf-, Samoa- und Kiautschoustraße ist durch die endlich durchgesetzte Verkehrsberuhigung ein idealer Rahmen für Erholung, Sport, Spiel und Festivitäten.

Eine Treppe zum Nordufer, neue Sitzmöglichkeiten, Fitnessgeräte und ein neuer Spielplatz bereichern diese kleine Grünanlage, ebenso wie das restaurierte „Cafe Achteck“ und machen den Pekinger Platz zur Wohnortnahen Oase.

Die Organisatorin und Organisatoren des Festes Hanno Winter, Andreas Wiedermann, Nikolaus Kilian, Matthias Speidel und Nike Marquardt machten den Pekinger Platz darüber hinaus mit ihrer überaus gelungenen Veranstaltung zu einem informativen, bunten Ort.

Ein abwechslungsreiches musikalisches und politisches Bühnenprogramm für Groß und Klein wurde geboten. Rede und Antwort standen auf der Bühne und an den Infoständen Ralf Wieland (Präsident des Abgeordnetenhauses), Jan Stöß (Parteivorsitzender),  Dilek Kolat (Senatorin), Eva Högl (Mitglied des Bundestages),  Bruni Wildenhein-Lauterbach und Ilkin Öziski (Mitglied des Abgeordnetenhauses), Ephraim Gothe (Staatssekretär Stadtentwicklung), Boris Velter (Kreisvorsitzender, designierter Staatssekretär für Arbeit), Christian Hanke (Bezirksbürgermeister Mitte) und Uli Davids (Stadtrat Mitte).

Kinder standen auch dieses Jahr im Fokus des Festes. Viele Kinder-Aktivitäten u. a. Bastel- und Schminkstand, Torwandschießen, Dosen werfen, Hüpfburg und Ponyreiten ließen die kleinen Herzen höher schlagen. Das Ponyreiten unter fachkundiger tier- pflegerischer Aufsicht wurde durch die Weddinger Kinderfarm ermöglicht.

Initiativen und Vereine stellen sich und ihre Arbeit vor. So kamen die Besucherinnen und Besucher des Festes an den unterschiedlich ausgerichteten Infoständen ins Gespräch.

Mit dabei waren der ADFC, die Bürgerinitiative Brüsseler Kiez, die AWO, der Berliner Mieterverein, der Nachbarschaftsladen, Gemeinsam im Stadtteil e.V., Studio Balu e. V.,  Aktiv im Kiez, Zirkusspaß und Zauberhafte Physik.

Die SPD stellte ihre Arbeit am abteilungseigenen und vom SPD Landesverband unterstützten Infostand dar.  Arbeitsgemeinschaften der SPD u. a. der Frauen, Schwusos, Jusos, Selbständigen und Arbeitnehmer informierten über Inhalte ihrer Arbeit.

Besucherinnen und Besucher konnten ihre Wünsche und Fragen an die Bundespolitik an einem Infotisch formulieren. Diese Themen wurden dann auf der Bühne von den PolitikerInnen aus Bund, Land und Bezirk aufgegriffen und diskutiert. Auf Wunsch konnte Jede und Jeder die eigenen Anliegen in einem roten Rahmen präsentieren und sich das Bild zuschicken lassen.

Auch die Fraktion der SPD aus der BVV-Mitte war zahlreich vertreten.

Für die Fraktion dabei waren H. G. Mahr, Sascha Schug, Clarissa de Sielvie, Janina Körper, Udo Sack, Susanne Fischer, Ana Anica Waldeck, Regina Schilf, Jürgen Radloff-Gleitze und Martina Matischok.

Unter dem Motto „Fraktion vor Ort“ nehmen die Fraktionäre zur Kontaktaufnahme und Kontaktpflege an den unterschiedlichsten Veranstaltungen teil.

Besonders wichtig ist es uns dabei sich gegenseitig kennenzulernen. Die Kontaktaufnahme ist der Beginn von Interaktionen, die uns helfen, Entscheidungen zu treffen, Handeln anzuregen oder auch mal geplantes zu unterlassen.

Dabei kommt es nicht nur auf inhaltsreiche Gespräche an, die das politisches Handeln direkt forcieren. Der Smalltalk ist ebenso wichtig, denn er ermöglicht das gegenseitige Kennenlernen. Durch dieses werden Hemmschwellen überwunden und so die Kontaktaufnahme im Bedarfsfall erleichtert.

In vielen Gesprächen kam es zu neuen Kontakten.

Wir haben uns gefreut, so viele interessierte Menschen kennengelernt zu haben und nehmen viele Anregungen aus den Gesprächen in unserer politischen Arbeit auf.

Beim nächsten Event, wo es darum geht, Menschen kennenzulernen, sind wir wieder dabei.

Mehr Bilder zum Fest finden Sie hier.

Martina Matischok