Informationen

„Mentoringprogramm der SPD Mitte geht in die dritte Runde“

Obwohl sich in den letzten Jahren viel getan hat in der SPD Berlin, sind insbesondere die Spitzenfunktionen  noch männlich dominiert. Deshalb geht die SPD Mitte mit gutem Beispiel voran und hat ein Mentoringprogramm für Frauen gestartet. Seit 2011 konnte das Programm 19 Frauen den Einstieg in die politische Arbeit erleichtern. Neben dem individuellen Kontakt mit der Mentorin, bietet das Mentoring ein vielfältiges Programm, inklusive Rhetoriktraining und inhaltlichen Veranstaltungen. Von den ehemaligen Mentees bekleidet inzwischen ein großer Teil Führungspositionen in den Abteilungen, in den Arbeitsgemeinschaften, im Kreis und der Bezirksverordnetenversammlung. Im März 2013 geht das Mentoringprogramm bereits in seine dritte Runde.

Ein Bericht von Deetje Iggena und Susanne Fischer.

Im Jahr 2013 sehen sehen sich die Frauen in Deutschland noch immer mit einer ernüchternden Situation konfrontiert. Trotz besserer Abschlüsse und hoher Motivation verdienen sie immer noch 23% weniger als Männer in vergleichbaren Positionen, sie arbeiten häufiger in prekären Verhältnissen und steigen seltener die Karriereleiter hinauf. Gleichzeitig werden Frauen von unseren Sicherungssystemen strukturell benachteiligt. Zudem ist die Doppelbelastung von Familie und Arbeit immer noch sehr hoch. Deswegen ist es notwendig, die  Situation von Frauen zu verbessern und sie gezielt zu fördern.

Ein Instrument der Frauenförderung ist das Mentoring. Diese Förderung beruht auf einem eins-zu-eins Kontakt. Eine erfahrene Person begleitet einen Neuling und steht diesem mit Rat und Tat zur Seite. Der persönliche Kontakt ermöglicht einen individuell abgestimmten Erfahrungs- und Wissensaustausch. In den USA stellen Mentoringprogramme, besonders in Unternehmen, bereits eine Erfolgsgeschichte dar. Auch in Europa ist Mentoring als Mittel zur individuellen Förderung von Frauen entdeckt worden. Gerade für Parteien gewinnt diese Form des Nachwuchsprogramms  immer mehr an Bedeutung. Ziel ist es die Voraussetzungen zu schaffen, dass Frauen sich neben der Familie und dem Beruf auch politisch engagieren können.

Die SPD Mitte hat bisher positive Erfahrungen mit ihrem Mentoringprogramm gemacht und wird es daher auch weiterhin fortsetzen. Dabei geht es nicht nur darum, Frauen in Führungspositionen zu helfen – auch wenn dies dem Programm geglückt ist – sondern generell für die politische Arbeit in der SPD Mitte zu begeistern.