Berlin Mitte

Diskussionsveranstaltung im Vorfeld der U18-Bundestagswahl

Im Rahmen der U18-Wahl hatte die Hedwig-Dohm-Schule am 04.September alle Fraktionen zu einer Diskussionsveranstaltung eingeladen.

Es wurden konkret Mitglieder der BVV Berlin Mitte angefragt und keine Bundestagsabgeordneten. Dennoch handelte es sich bei den Fragen um Themen, die die Bundesebene betreffen. Dies war auch verständlich, handelt es sich bei den kommenden Wahlen ja auch um die Bundestagswahl, auf die sich die Schüler für ihre Stimmabgabe bei der U18- Wahl vorbereiten. Neben dem Einsatz in Krisengebieten und der Position der Regierung zur Staatsbürgerschaft wurden auch Fragen zum Mindestlohn gestellt.

Es standen für die jeweiligen Fraktionen aus der BVV Mitte

  • Frau Stracke-Gönül (SPD)
  • Herr Reschke (CDU)
  • Herr Freitag (PIRATEN)
  • Herr Urchs (LINKE)
  • Frau Briest (GRÜNE)

Rede und Antwort.

Zum ersten Mal wurden für die Veranstaltung zwei Klassenzüge, 9. und 10. Klasse, zusammengesetzt. Das Interesse der Jugendlichen war groß, leider aber auch der Geräuschpegel.

Die Moderation führten zwei junge Frauen, die ihre Fragen präzise an die Vertreter stellten. Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten, wurden sie immer lockerer und sicherer.

Ich fand die Veranstaltung sehr gelungen und habe mich sehr gefreut mit Schülern über Politik zu reden. Gerne hätte ich in kleinen Gruppen mehr Zeit mit den Antworten verbracht.

Ich plädiere dafür in Absprache mit den Schulen öfters Diskussionsrunden (z.B. im Politikunterricht) durchzuführen. So können wir erfahren, was die Jugendlichen bewegt und welche Themen sie interessiert. Gleichzeitig lernen uns die Schüler kennen und Interesse für Politik kann geweckt werden.

Ich bin beim nächsten Mal gerne wieder dabei.

 

Aliye Stracke-Gönül