Berlin Mitte

Mobile Wache am Alex eingeweiht

Innensenator Frank Henkel und Polizei-Abschnittsleiter Frank Frederking haben am Freitag, 30. November 2012, eine sogenannte „Mobile Wache“ am Alexanderplatz eingeweiht. Sie soll in Zukunft täglich und nahezu rund um die Uhr an verschiedenen Stellen rund um den Alex platziert werden – also auch in der Gonthardstraße vor dem Eingang des Fernsehturms und in der Rathausstraße.

„Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung“ sagte Stefan Draeger aus der SPD-Fraktion der BVV-Mitte, „es müssen aber weitere folgen: zum Beispiel eine ‚Nebenwache‘, wie sie die SPD und die BVV schon seit Monaten fordern.“ Nach Ansicht der SPD-Fraktion (sowohl in der BVV als auch im Abgeordnetenhaus) kann eine „mobile Wache“ sehr schnell dem Rotstift zum Opfer fallen, wenn sich die Lage beruhigt haben sollte. Bei einer „Nebenwache“ sind die Hürden dafür größer, weil man sich langfristig an ein Objekt binden müßte.

Es tut sich also was am Alex, kleine Schritte – aber immerhin. Die Polizeipräsenz ist deutlich gestiegen und auch BVG und S-Bahn haben die Streifen von Sicherheitspersonal deutlich und spürbar erhöht. Die Einsatzzeiten von MitarbeiterInnen des Ordnungsamtes Mitte können aufgrund der finanziellen Notlage des Bezirks momentan nicht ausgebaut werden, die Verantwortlichen in Bezirksamt und BVV arbeiten aber an Optimierungsmöglichkeiten.

Die SPD-Veranstaltung „Fraktion vor Ort“ am 14. November im Piazza Rossa an der Rathausstraße war außerordentlich gut besucht und die Diskussionen zeigten, welch‘ großes Interesse an einer Verbesserung der Lage rund um den Alexanderplatz allgemein besteht.

„Die SPD-Fraktion wird auch weiterhin ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der AnwohnerInnen haben“, verspricht Stefan Draeger.

http://blogs.berliner-kurier-online.de/thriller/?p=4036

 

Stefan Draeger