Berlin Mitte

Berliner Gauklerfest auf dem Schinkel Platz in Berlin Mitte

Unter dem Motto „SommerZauber“ findet in der Zeit vom 30.08.2012 bis 09.09.2012 das 22. Berliner Gauklerfest auf dem Schinkel Platz in Berlin Mitte statt.

Die BerlinZauber Veranstaltungs GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Helmut Russ, bekannt als Veranstalter des „WinterZaubers“ mit seinem Weihnachtsmarkt am Gendarmenplatz, ist neuer Ausrichter des beliebten und bekannten Spektakels.

Zur Eröffnung kamen die Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, Martina Matischok und der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD Fraktion der BVV Mitte, Stefan Draeger. Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, Dr. Christian Hanke eröffnete mit dem Veranstalter nach kurzer, aber prägnanter Ansprache das 22. Gauklerfest, nachdem der soziale Aspekt des Festes durch Überreichung eines Schecks im Wert von 5.000 ,- € an die Schauspielerin Ulrike Folkerts für das Projekt „Kunstvoll“ bedacht wurde. Dieses Projekt engagiert sich für die kulturelle Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher.

Seit 1990 wird das Gauklerfest in Berlin veranstaltet. Komödianten, Künstler, Magier, Artisten und Akrobaten sind in allen Winkeln des Schinkel Platzes unterwegs. Sie sorgen in prächtigen Kostümen für Unterhaltung u. a. durch Jonglieren, Feuer spucken und Tanz.

Daneben bieten drei Bühnen Raum für ein ausgewogenes Musikprogramm. Ein Kunsthandwerkerdorf, Stände mit Kunsthandwerk und Kulinarischem laden zum weiteren Verweilen ein. Den Abschluss des Eröffnungstages bildete ein eindrucksvolles Feuerwerk über dem Schinkel Platz.

Dies war aber nicht Sinn und Zweck des Besuches des Gauklerfestes, wenngleich die Attraktionen des Festes einen schönen Nebeneffekt darstellten. Zweck des Besuches derartiger Feste ist der Austausch. Viele Gäste u. a. aus Politik, Verwaltung, Kultur und Wirtschaft nahmen sich Zeit, um der Eröffnung beizuwohnen. Daher wurde die Möglichkeit genutzt alte Kontakte aufzufrischen und neue Kontakte zu knüpfen. Informationen wurden ausgetauscht, Projektideen und neue Kooperationen mit Wirkung auf den Bezirk Mitte besprochen.

Dr. Christian Hanke und Martina Matischok informierten sich unter anderem bei Ulrike Folkerts über ihr Projekt, denn auch in unserem Bezirk ist die soziale Schieflage hoch, wovon besonders Kinder und Jugendliche betroffen sind.

In den nächsten Wochen wird es daher weitere Telefonate und Treffen mit den unterschiedlichsten Initiatorinnen und Initiatoren geben, um Möglichkeiten zu eruieren, wie Ideen für bzw. mit Wirkung auf den Bezirk Mitte und die dort lebenden, arbeitenden und verweilenden Menschen umgesetzt werden können.