Informationen

SPD Mitte ASF + Jusos: Entgeltgleichheit!? – Bisher Fehlanzeige!!!

Seit Jahren wird immer wieder der Ruf nach einer tatsächlichen Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt und nach mehr Frauen auf den Spitzenpositionen von Politik und Wirtschaft laut. Wirkliche Fortschritte auf dem Weg hin zu einer tatsächlichen Chancen- und vor allem Entgeltgleichheit von Frauen und Männern scheint es dabei in den letzten Jahren nicht gegeben zu haben: „Armut ist noch immer überwiegend weiblich konnotiert!“

De facto verdienen Frauen im Schnitt immer noch 23 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Ein Großteil der Einkommensdifferenzen beruht dabei auf direkter Diskriminierung: Trotz vergleichbarer Ausgangsbedingungen werden Frauen für die gleiche Arbeit schlechter bezahlt. Eine bedeutendere Rolle spielt vor allem aber die indirekte Diskriminierung. Hier kommt es zur Unterbewertung typischer „Frauenarbeit“ und damit zur indirekten Lohndiskriminierung. Auch werden Erwerbsunterbrechungen für Kindererziehung oder die Pflege von Angehörigen oft negativ und als Disqualifikation betrachtet.

Vortrag und Diskussion mit:

Doro Zinke, Vorsitzende des DGB Bezirks Berlin-Brandenburg
Vera Morgenstern, ÖTV/ver.di-Bundesfrauensekretärin
Montag, 25. Juni 2012, um 18.30 Uhr
DGB Bezirk Berlin-Brandenburg, Raum 10, EG, Keithstr. 1-3, 10787 Berlin

Um Anmeldung unter info@jusosmitte.de wird gebeten.